Tipps und Tricks: Nähen mit Snap Pap

Featured Image Snap PapIch bin ein echter Snap Pap Fan – und das seit dem Zeitpunkt, als ich das Lederpapier das erste Mal in den Händen hielt. Es sieht nicht nur so schick aus wie Leder, es ist auch sehr robust, waschbar, vegan und wertet jedes genähte Teil auf.

Snap Pap ist in verschiedenen Farben erhältlich (u. a. bei snaply.de oder Amazon), derzeit gibt es das Lederpapier in weiß, schwarz, grau und hell- und dunkelbraun. Wie unschwer zu erkennen ist, ist mein absoluter Favorit die hellbraune Variante ;-).

Ich habe Snap Pap bisher als Ösenverstärkung, Kordeleinfassung, Label, Reißverschlusszipper oder auch für Brillenetuis, und Utensilos verwendet. Auf meiner To-Sew-Liste steht aber u.a. noch eine Tasche aus Snap Pap. Dieses Projekt werde ich in den nächsten Wochen in Angriff nehmen und dann natürlich hier berichten.

 

 

Hier ein paar Tipps und Tricks zum Nähen mit Snap Pap:

Vor dem Verarbeiten:

  • Snap Pap zuerst Waschen! Bevor das Material verwendet wird, wasche ich es bei 40° in der Waschmaschine, knete es in nassem Zustand gut durch und gebe es anschließend in den Trockner. Ungewaschen sieht Snap Pap eher aus wie festeres Papier und ist etwas steif. Durch das Waschen entsteht die tolle Lederoptik und es wird weicher. Dadurch kann man es viel besser verarbeiten. Beim Waschen fusselt es nicht, nimmt keine Farbe an oder färbt ab, d.h. man kann es ganz normal mit der anderen Wäsche waschen.
  • Zuschneiden: Snap Pap lässt sich sowohl mit einer Papier- als auch einer Stoffschere prima schneiden.


Snap Pap nähen:

  • Keine Stecknadeln o.ä. verwenden! Das Material „verzeiht“ keine Einstichstellen oder Fehlstiche, die Löcher bleiben sichtbar. Zum Feststecken sollten ausschließlich Stoffklammern verwendet werden.
  • Nähmaschineneinstellungen: Snap Pap kann wie jeder andere Stoff vernäht werden, es ist keine besondere Einstellung, Nadel o.ä. nötig.
  • Stichlänge vergrößern! Es hat sich gezeigt, dass die Stichlänge nicht zu klein sein sollte. Ich nähe Snap Pap mit einer Stichlänge von mindestens 3-3,5.
  • Größere Wendeöffnung einplanen! Snap Pap ist deutlich fester als „normaler“ Stoff, das sollte berücksichtigt werden, wenn man mit einer Wendeöffnung arbeitet. Wenn ich Snap Pap verwende, lasse ich mindestens eine Wendeöffnung von 5-7cm, ansonsten ist das Wenden sehr mühsam. Wenn alle Stricke reißen und sich das Nähobjekt partout nicht wenden lassen will, hilft es, das Lederpapier nass zu machen. Dadurch wird es deutlich weicher und lässt sich besser bewegen.
  • Kein Versäubern nötig. Snap Pap franst nicht aus und muss daher nicht versäubert werden.

Snap Pap kann auch bestickt, bemalt oder bedruckt werden – Tipps und Tricks hierfür liefert snaply.com.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s